Wenn die Götter einen Tür schließen, öffnen sie eine Keksdose

1240386_880628175289785_156461451594967115_nIch bin ja so eine kleine Gesundheits-Fanatikerin. Also dachte ich mir, rechtzeitig vor den Feiertagen gönn ich meinem Körper eine kleine Verschnaufpause und verzichte auf Getreide, Zucker, Kuhmilchprodukte und so Krams. Schließlich kann man eine begrenzte Zeit auch sehr gut von Bohnen, Eiern und Grünzeug leben, nicht wahr? Schließlich muss ich mich ja auch um Hans, meinen Gallenstein, kümmern.

Wie dem auch sei, die zwei Wochen vergingen im Flug. Letzten Sonntag war dann eine Back-Orgie angesagt. Und was stelle ich am Montag morgen fest?

Meine Finger und Knie tun wieder weh. Ich hatte gar nicht bemerkt, dass das aufgehört hatte. Offenbar habe ich irgendeine Art Entzündung oder so in den Gelenken, die sich über Süßkram freut. Auf jeden Fall ist es nicht lustig, mit schmerzenden Fingern zehn Stunden oder mehr am Tag am Rechner zu sitzen. Und ich bin erst zweiunddreißig!

Tja, sieht wohl so aus, als müsse ich länger auf das Zuckerzeug verzichten. Blöd nur, dass ich das ausgerechnet in der Adventszeit gemerkt habe, wo ich doch so ein großer Freund von Marzipan bin! Und die Back-Orgien sind auch schon geplant. Na ja, dann teile ich eben mit den Kollegen.

Hmpf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s