Karneval – oder: Chili und Horror

Ihr wisst es sicher, ich bin mit Karneval nie warm geworden, obwohl ich schon seit fast 15 Jahren im Rheinland wohne. Stattdessen verkrieche ich mich jedes Jahr für ein langes Wochenende in meiner Höhle, esse möglichst ungesundes Zeug und gucke Horrorfilme, während draußen jeder verkleidet, fröhlich und betrunken ist.

Eine Tradition ist dieses Chilirezept, das seinen Ursprung in meinem absoluten Lieblingsbuch „American Gods“ hat – gibt es demnächst auch aus Serie bei Amazon Prime! Außerdem gibt es eine kleine Sammlung  von Eis, Schokolade und Chips, und sobald ich mit Bloggen fertig bin, suche ich ein Rezept für Zimtschnecken heraus.

(Eigentlich müsste ich mal Falks Kochrezepte sammeln und zum Download anbieten.)

Was wir dieses Jahr gucken, steht noch nicht ganz fest, aber dank Streaming sind wir gut ausgerüstet. Allerdings muss ich sagen, dass diese Karneval-Vermeidungstaktik ein wenig Glanz verloren hat, seit wir eine große Wohnung haben. Keine vorsichtigen Trips mehr zur Küche im Studentenwohnheim – in der Hoffnung, dass keine gigantischen Kühe oder Frösche den Herd mit Beschlag belegt haben. Kein improvisiertes Zeltlager unter dem Hochbett mehr, wo zwischen Kissen und Decken „Das Sandwich“ (eine Erfindung eines Kumpels) belegt wird. Und wir hocken auch nicht mehr zusammengekauert vor dem Notebook, sondern hängen gemütlich auf dem Sofa, während der Film an die Wand projiziert wird. Aber ich denke, das ist ein Schicksal, mit dem ich leben werde. (Jammern auf hohem Niveau.)

Wie haltet ihr es mit Karneval? Fans oder Vermeider? Und was sind eure Bewältigungsstrategien für öffentliche Feiertage?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s