Autorenwahnsinn Tag 4: Ein sommerliches Zitat

20292833_1203500483129769_4868186793054811788_n

„Am Rande des Hofgartens sah ich mich um. Es war früher Nachmittag, und wer nicht gerade in den Vorlesungen saß, genoss die Sonne auf der von altehrwürdigen Bäumen umstandenen Wiese. Überall sah man bleiche oder auch gebräunte Beine, bloße Arme, die ersten roten Schultern des anstehenden Sommers.“

(Auszug aus „Knochenblues“, „Magie hinter den sieben Bergen“ Band 6, unveröffentlicht)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s