Frisch und lecker auf den Tisch

IMG_3132

Viele Leute, die ich kenne, haben ein oder zwei Rezepte, für die sie „berüchtigt“ sind. Dinge, die sie richtig lecker kochen können. Sachen, nach denen Leute fragen, wenn sie anbieten, etwas fürs Büffet mitzubringen.

Ohne mich selbst unnötig loben zu wollen, kann ich sagen, dass ich ziemlich gut koche. Aber ein bestimmtes „bestes“ Rezept habe ich nicht. Gut, einige Leute fragen regelmäßig, ob ich nicht mal wieder Brot machen will – aber das liegt wohl in erster Linie daran, dass frisches Brot IMMER der Hammer ist, und niemand sich wirklich Zeit zum Brotbacken nimmt.

Vielleicht habe ich auch deswegen kein „bestes“ Rezept, weil ich oft und gerne neue Rezepte ausprobiere. Heute morgen wollte ich beispielsweise Muffins frühstücken und hatte auch schnell ein Rezept gefunden, das mir gefiel. Leider waren nicht genügend Haferflocken im Haus, und in der Haferkleie … na ja, wir haben ein Problem mit Mehlmotten, und der Haferkleiebehälter ist nicht so dicht, wie die Werbung behauptet hat.

Ich habe dann improvisiert und solange Mehl zum Teig hinzugefügt, bis er eine glaubwürdige Konsistenz hatte. Das Ergebnis seht ihr auf dem Foto. Aber ob ich die genau so je wieder hinkriege?

(Ein kluger Mensch würde sich seine Rezeptvariationen direkt aufschreiben. Aber im Ernst, ich hatte Hunger!)

Los, gebt es mir!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.