Leute und Bäume

Ein sehr weiser Rat, den ich vor Jahren mal gelesen habe – und ich weiß nicht mehr, wo das war – besagt, man solle sich darin üben, Leute in Bäume zu verwandeln.

Verschiedene kahle Bäume stehen in einem winterlichen Wald, durch den ein Forstweg führt.
Foto von Simon Berger, gefunden auf Unsplash.

Gemeint war, man solle all die verschiedenen Leute, denen man begegnet, genau so akzeptieren, wie man all die verschiedenen Bäume akzeptiert, wenn man in den Wald geht – unabhängig davon, ob sie krumm oder knubbelig oder kahl sind.

Und ich finde, das ist ein schöner Rat.

Wobei ich mir in meinen finsteren, rachsüchtigen Momenten dann manchmal doch vorstelle, Leute in Bäume zu verwandeln, indem ich sie in Dünger verwandle. Aber ich schwöre, das tue ich nur in meiner Fantasie, für die Psychohygiene.

Und in dem Sinne – ihr seid wunderschöne Bäume, alle miteinander!

Los, gebt es mir!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s