Nachbetrachtung: Bookline (oder auch: Warum mache ich das überhaupt?)

Wie ihr vielleicht an der einen oder anderen Stelle von mir dezent angedeutet bekommen habt (HUST), war letzte Woche die Bookline, liebevoll organisiert vom Alea Libris Verlag. Eine weitere digitale Buchmesse/Buchveranstaltung, die sehr viel Spaß gemacht hat, und an der ich als Mitglied des Nornennetzes teilnehmen und eigenes Programm anbieten durfte.

Vielleicht habe ich an der einen oder anderen Stelle schon erwähnt, dass ich keine besondere Bühnenpräsenz habe. Ja, das kann man lernen und üben, aber weder zum Lernen noch zum Üben nehme ich mir so richtig die Zeit. Scheint auf meiner Prioritätenliste nicht besonders weit oben zu rangieren.

Trotzdem könnte es gelegentlich vorkommen, dass Leute denken, ich könnte etwas Interessantes oder Wichtiges zu sagen haben – oder sie müssen möglicherweise einen Programmslot füllen und alle Leute mit Charisma haben Schnupfen.

Um auf diesen heroischen Moment vorbereitet zu sein, werfe ich mich bei Gelegenheiten wie der Bookline auf kleine Punkte, an denen noch nicht viel schiefgehen kann. (Außer der Technik.) Deswegen habe ich also eine Fragerunde veranstaltet (Q & A – Danke an Anne Zandt für die Moderation!), eine Lesung gehalten und mit der sehr viel begnadeteren Stella Delaney am Samstag Abend über literarische Kurzformate in der Phantastik gesprochen. Diesen Talk werden wir, falls die Technik mitspielt, bei Gelegenheit noch auf YouTube zur Verfügung stellen, aber wann das sein wird, kann ich nicht genau sagen.

Eine weitere Methode, solche Dinge zu üben, wären natürlich Videos und Livestreams. Hatte ich irgendwann auch mal angedroht, aber bis jetzt bin ich nicht dazu gekommen. Jedoch bleibt es spannend, ich habe Dinge vor! ^^

Letzter Bookline-Post! „Phantastische Häppchen“, der Talk!

Links diverse Pralinen auf dunklem Hintergrund, dazu Schrift: Phantastische Häppchen - Kurzgeschichten, Novellen, Heftromane - und mehr, serviert von Diandra Linnemann und Stella Delaney, Samstag, 29.05.2021, 18:00 h - 19:00 h, Bookline (beim Nornennetz, auf Discord).

Es wäre ja soviel klüger gewesen, alles koordiniert in einen einzigen Post als Programm zu schreiben. Aber ihr kennt mich – so bin ich nicht.

Es ist Samstag, das Wetter ist etwas milder gestimmt als in den letzten Tagen und man könnte wahrscheinlich rein theoretisch den ganzen Abend mit einem Erfrischungsgetränk auf dem Balkon herumlungern. Oder ihr kommt zu Discord (LINK) auf den Bookline-Server und hört euch an, was die kluge, wortgewandte Stella und ich euch über verschiedene Kurzformen der Literatur erzählen, die völlig zu Unrecht nicht ausreichend beachtet werden. (Und ich schwöre, bis zum Termin habe ich alle meinen Informationen und Notizen zusammen.)

Spontane Lesung! Heute Abend!

Sommerlich gefärbter Hintergrund. Oben rechts Buchcover von "Magie hinter den sieben Bergen" mit jungem Mann und leuchtendem Pentagram. Links daneben Autorinnenlogo "Diandra Linnemann" mit den Initialen überlappend und einer Drachen-Silhouette. Unten die Information: Bookline, Freitag, 28.05.2021, 18:00 h - 19:00 h: LESUNG

Wenn ich niemandem davon erzähle, muss ich mich auch nicht wundern, wenn niemand kommt, nicht wahr?

Die BOOKLINE ist eine digitale Ersatz-Messe, da wir ja keine LBM haben. Sie findet auf Discord statt – das ist eine SoMe-Plattform, auf der man sich aussuchen kann, welchen „Servern“ (sowas wie Gruppen) man beitreten kann. Dort gibt es dann Chat-Kanäle sowie Sprach- und Video-Kanäle. Eigentlich nichts Aufregendes und leicht zu bedienen, wenn man es einmal kennt.

Denn Einladungslink zur Bookline findet ihr z.B. hier: LINK. Dort tretet ihr dem Server bei und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Das ist alles!

Und zur Belohnung kriegt ihr dann von mir vorgelesen, möglicherweise eine Stelle mit schönem Wetter (hat schon eine Stelle mit gar nicht schönem Wetter im Kopf) oder mit Reisen (das könnte tatsächlich vorkommen), und wenn dann noch Zeit ist, beantworte ich ein paar Fragen oder schneide Grimassen oder so.

Das klingt unter den aktuellen Bedingungen doch nach akzeptabler Freitag-Abend-Unterhaltung, oder?