Soundbox oder Katerhöhle?

Greebo inspiziert das Equipment. In solchen Momenten rächt es sich, dass mein Büro daheim gleichzeitig Greebos Rückzugsort ist. Ohne Kater geht hier nämlich gar nichts. Falls ich also, wie neulich, eine Tonaufnahme starten will, muss ich hoffen, dass er mir nicht mit seiner Neugier und seinen Sperenzien die Aufnahme ruiniert. Glücklicherweise ist er ja eher … Soundbox oder Katerhöhle? weiterlesen

Schreibt! Schreibt! Schreibt!

Neulich ging es im Nornennetz darum, welche Erfahrungen wir mit Schreibwettbewerben haben. Irgendwie habe ich komplett verpennt, mich an dem Fragefreitag zu beteiligen, dabei habe ich durchaus ein paar von diesen Wettbewerben auf dem Buckel. Zunächst einmal muss man sie natürlich finden. Befreundete Autor*innen teilen oft, ansonsten muss man einfach in regelmäßigen Abständen das Internet … Schreibt! Schreibt! Schreibt! weiterlesen

Geschichte: Das Geheimnis im Hafen, oder: Warum man sich einer geheimen Zwergenschmiede nicht nähern sollte

„Und wenn ich es dir doch sage, dieser Job ist viel zu heiß!“ Marty knallte sein Shotglas auf den Tisch. Sander schenkte ihm direkt nach. „Ach, hab dich doch nicht so!“ Empört kippte Marty den nächsten Schnaps. „Ich weiß noch genau, was bei deinem letzten Vorschlag passiert ist!“ Sander malte mit dem Zeigefinger winzige Kreise … Geschichte: Das Geheimnis im Hafen, oder: Warum man sich einer geheimen Zwergenschmiede nicht nähern sollte weiterlesen

Geschichte: Der kleinste Traumschatten

"Gute Nacht, Marie. Schlaf gut.“ Papas Gestalt verschwindet aus der Türöffnung. Der Spalt schließt sich. Die Geräusche aus dem Wohnzimmer werden leiser. In deinem Zimmer ist es dunkel. Der Teppich bildet eine bodenlose Pfütze rund um dein Bett. Die Decke ist weich und warm und gerade so schwer, dass du dich gut unter ihr einkuscheln … Geschichte: Der kleinste Traumschatten weiterlesen

Fürs Gruseln: Charybdis (Kurzgeschichte)

Da ja die schönste aller gruseligen Jahreszeiten ist, habe ich hier eine kleine Gruselgeschichte für euch. Der Anstoß kam aus dem Nornennetz: Maximal 10.000 Zeichen, eine Szene, ausreichend Grusel. Die anderen Beiträge findet ihr hier. Ich hoffe, euch schaudert angemessen! ****************************** Ein dumpfer Laut dröhnte durch den leeren Gang, als ob die Wellen einen toten … Fürs Gruseln: Charybdis (Kurzgeschichte) weiterlesen

Kann man sich selber überraschen?

Man kann. Zumindest als Autor. Oder das ist wenigstens die Erfahrung, die ich gemacht habe. Erst heute morgen wieder. Oder vielmehr wurde ich überrascht von meinen Charakteren. An Schreibwettbewerben teilzunehmen gehört zu meiner "Strategie". Man könnte es auch als Fingerübung bezeichnen. Ich kriege die Gelegenheit, nach Vorgaben zu schreiben (Thema, Länge, Genre, Sprache, Abgabetermin) und … Kann man sich selber überraschen? weiterlesen