Autor*innen als Marke und Authentizität

In den letzten Tagen konnte ich am Rand einer interessanten Diskussion - oder wohl eher mehreren verschiedenen, sich miteinander verflechtenden und verknäuelenden Diskussionen - folgen. Es ging um "Autor*innen als Marke" und ob man bei der Selbstvermarktung zwangsläufig an Authentizität verlieren müsse. Jetzt habe ich in grauer Vorzeit auch ein wenig Soziologie studiert (nicht viel, … Autor*innen als Marke und Authentizität weiterlesen

Umzüge, oder: Ein rollender Stein setzt kein Moos an

Photo by slon_dot_pics on Pexels.com Wenn ich Leuten erzähle, wie oft ich in meinem Leben schon umgezogen bin, sind sie meistens überrascht (eben nachrechnen ... siebzehn Mal, so ungefähr). Wenn ich dann erzähle, dass viele dieser Umzüge innerhalb der gleichen Stadt stattfanden (sechsmal in einer Stadt, fünfmal in einer anderen), sind sie wieder ernüchtert. Das … Umzüge, oder: Ein rollender Stein setzt kein Moos an weiterlesen

Die Autorin privat und im Klischee

Heutzutage ist es unglaublich leicht, jeden Unsinn, der einem spontan in den Kopf kommt, direkt zu veröffentlichen. Auf Facebook oder Twitter, im Blog oder sogar als eBook. Und so mancher Autor hat sich dabei auch schon hübsch in die Nesseln gesetzt. Da wird geschimpft, gejammert, beschuldigt oder offensichtliches Fehlverhalten mit fadenscheinigen Ausreden beschönigt. Und viele … Die Autorin privat und im Klischee weiterlesen