Alles beknackt, alles wie immer

Lustig, wie diese Frau immer mal wieder für Wochen in irgendwelchen Luftlöchern verschwindet ... hier ist einerseits nichts los, was sich zu bloggen lohnt, andererseits bin ich zu beschäftigt für ordentliche Einträge. Und dann sind da die Katastrophen. Beispielsweise ist es zu warm. Und es gewittert gar eindrucksvoll. Und entweder die böse Technik oder meine … Alles beknackt, alles wie immer weiterlesen

Meine Lieblings-App

Ein weiterer Blogprompt mit einer überaus langweiligen Antwort. Meine Lieblings-App? ZOMBIES, RUN! Das ist ein interaktives Hörspiel, das einen zum Laufen animiert, denn man erlebt als Läufer für die Stadt Abel in Großbritannien Abenteuer und flieht vor fleischfressenden Zombies. Der Name ist also Programm. Inzwischen geht das Hörspiel in die achte Staffel, und dieses Jahr … Meine Lieblings-App weiterlesen

Smartphones – die Stiefkinder der Kreativität

Manchmal scheint mir, als hätten Autoren seit den Neunzigern nicht viel dazugelernt. Sie setzen Leute in unmöglichen Situationen aus - und das erste, was sie machen: Sie nehmen ihnen auf eine mehr oder weniger dumme Weise das Telefon weg. Einige ältere Generationen erinnern sich vielleicht noch daran - als ich im Gymnasium war, waren Handys … Smartphones – die Stiefkinder der Kreativität weiterlesen

Es schweigt

- und das ist wunderschön! Worum es geht? Ganz einfach - mein Telefon auf der Arbeit. Seit Mittwoch Nachmittag gibt es keinen Pieps mehr von sich. Ihr wisst vielleicht, ich bin Übersetzerin. Explizit ein Job mit wenig Publikumsverkehr, und besser ist das bei mir. Leider haben die Kollegen das nicht mitbekommen, und eigentlich rufen sie … Es schweigt weiterlesen

Mantra des Tages: Ich darf die Kundenhotline nicht anbrüllen. Ich darf…

... die Kundenhotline nicht anbrüllen. Auch wenn ich gerne würde. Das sind schließlich diejenigen, die am wenigsten dafür können. Falls ihr euch wundert, dass man im Moment noch weniger von mir hört: Es begann mit unserem Umzug. Unser damaliger Telefon- und Internet-Anbieter ist nur in wenigen ausgewählten Gebieten/Häusern zu haben. Auf Anfrage konnte er sich … Mantra des Tages: Ich darf die Kundenhotline nicht anbrüllen. Ich darf… weiterlesen

Wie wir auszogen, einen Staubsauger zu kaufen

Freitag abend wollte ich noch schnell staubsaugen, ehe Richard nach Hause kommt. Schließlich haben wir große rote plüschige Möbel und fast genau so große plüschige weiße Katzen. Da empfiehlt sich sowas. Auf jeden Fall saugte ich so Staub vor mich hin, als es plötzlich einen Knall gab. Eine Duftwolke mit dem Aroma nageschmorter Elektronik stieg … Wie wir auszogen, einen Staubsauger zu kaufen weiterlesen

Mehr Aufregung

... ist nicht gut fürs Herz. Lässt sich aber leider manchmal offenbar nicht vermeiden.Zu all den Katastrophen, die uns in letzter Zeit untergekommen sind - verbranntes Bein (meins), kaputtes Auto (unsers), kaputter Kleiderschrank (seins), kaputtes iPad (seins) - ist gestern auch noch Richards Kamera den Weg alles Irdischen gegangen. Man hat fast den Eindruck, alles, … Mehr Aufregung weiterlesen

Alles auf Anfang

Meine beiden bisherigen Leser mögen entschuldigen, aber ich habe hier mal gründlich aufgeräumt. Hoffentlich ist jetzt alles ein wenig übersichtlicher. In den kommenden Tagen wird sich hier bestimmt noch einiges tun, ich hoffe auf eure Geduld! Zur Entschädigung an dieser Stelle schnell ein süßes Katzenbild...