In diesem Winkel sind alle TOT! TOT! TOT!

Ich weiß nicht, wie lange er uns erhalten bleibt, aber klickt doch mal probehalber auf diesen Link. Keine Angst, da passiert nichts Schlimmes. Aber das Problem, worauf in dem verlinkten Video hingewiesen wird, liegt mir schon seit langem sehr am Herzen. Ihr wisst ja, ich bin Gelegenheits-Radfahrerin und Viel-Geherin. Außerdem, auch das habe ich bestimmt … In diesem Winkel sind alle TOT! TOT! TOT! weiterlesen

Schreib-Beef: Wie professionell muss ein Buch sein?

Seit ein paar Tagen tobt auf Twitter, meiner liebsten kurzweiligen SoMe-Plattform, eine schwierige Diskussion. Viele Leute fühlen sich angegangen, diskriminiert, beleidigt und/oder missverstanden. Und ich kann, ehrlich gesagt, beide Seiten ein wenig verstehen. Deswegen setze ich mich hier mal länglich zwischen alle Stühle und verscherze es mir potenziell mit allen. Wenn ich den Überblick richtig … Schreib-Beef: Wie professionell muss ein Buch sein? weiterlesen

Wie schnell kann/muss man schreiben?

Ich habe mich gerade über einen angeblichen Schreibratgeber geärgert. Ein US-amerikanischer Autor hat aufgelistet, wie viele Wörter er pro Tag schreibt, und sich gegen Ende indirekt darüber lustig gemacht, dass Leute, die länger als vielleicht 10 Tage für einen Roman brauchen, es als Autor*innen wohl nicht ernst meinen. Im Ernst? Bullshit. Natürlich kann ich 500 … Wie schnell kann/muss man schreiben? weiterlesen

Verschärfung? Ich seh hier nirgends eine Verschärfung.

Foto von Markus Winkler, gefunden auf Unsplash Habt ihrs inzwischen auch so leid? Nicht die Pandemie. Die ist zwar lästig, aber sie ist nun einmal da. Wie das Wetter, dagegen motzt man ja auch nicht ernsthaft an. Aber dieses Rumgeeiere der Entscheidungsträger*innen geht mir schon auf den Schleimbeutel. Schulen auf? Kitas zu? Home Office? Masken? … Verschärfung? Ich seh hier nirgends eine Verschärfung. weiterlesen

Autor*innen als Marke und Authentizität

In den letzten Tagen konnte ich am Rand einer interessanten Diskussion - oder wohl eher mehreren verschiedenen, sich miteinander verflechtenden und verknäuelenden Diskussionen - folgen. Es ging um "Autor*innen als Marke" und ob man bei der Selbstvermarktung zwangsläufig an Authentizität verlieren müsse. Jetzt habe ich in grauer Vorzeit auch ein wenig Soziologie studiert (nicht viel, … Autor*innen als Marke und Authentizität weiterlesen

Da haben wir den Lockdown-Salat

Foto von John Salvino, gefunden auf Unsplash Es musste ja so kommen. Hätten wir mal auf die Experten gehört. Bereits im Frühjahr haben die Experten vor der "zweiten Welle" im Herbst gewarnt. Und spätestens seit September wurden Forderungen nach einem zweiten Lockdown mit Kontaktbeschränkungen laut. Stattdessen, meinten die Politiker an den relevanten Stellen, könne man … Da haben wir den Lockdown-Salat weiterlesen

„Von Rechten unterwandert“??? Wir müssen reden.

Ich äußere mich ja eher selten zu tagespolitischem Geschehen. Heute allerdings fühle ich mich ein wenig verarscht. Erinnert ihr euch an die Demo in Berlin? Die erst genehmigt, dann verboten und schließlich doch wieder genehmigt wurde? Bei der Leute auf die Treppe vor dem Reichstag gestürmt sind? Ja, ich denke, ihr erinnert euch. Gerade eben … „Von Rechten unterwandert“??? Wir müssen reden. weiterlesen

Eigentlich WILL ich gar nicht schimpfen

Aber es ist manchmal wirklich schwer. Zum Beispiel heute morgen. Ich trinke meinen Kaffee und scrolle ein wenig durch die SoMe-Seiten, und was sehe ich? Buchwerbung. Buchwerbung sollte etwas Schönes sein. Etwas Erfreuliches. Etwas Tolles. Stattdessen stolpere ich über den Titel. Der enthält nämlich ein Wort, das ich mir in diesem Zusammenhang nicht ohne Weiteres … Eigentlich WILL ich gar nicht schimpfen weiterlesen