Blick über die Schulter, Tag 8

Orrr, ich bin frustriert … heute fressen lauter kleine Aufgaben meine Schreibzeit. Ich schaue mal, dass ich trotz allem noch ein paar hundert Worte bis neun geschrieben kriege – potenziell schlechte! – und dann ist es auch gut.

Warum ihr solche Nicht-Nachrichten lesen sollt? Weil so knackig geplante Projekte wie das „Gruftgeflüster“ auch im regulären Alltag stattfinden. Dann muss Papierkram erledigt werden oder es stehen unerwartete Termine an, irgendwas geht kaputt oder etwas anderes muss geplant werden, und plötzlich ist es Abend und der Tag ist futsch. Von so etwas darf man sich nicht zu arg ärgern lassen. Mal schauen, was ich bis neun noch gerissen kriege.

Ende: 4.927 Wörter

Los, gebt es mir!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.